Nach Tarifabschluss: Zeit- und inhaltsgleiche Übertragung auf Besoldung und Versorgung zwingend!
Ehrliche Wertschätzung verlangt Handeln der Landesregierung

„Wir erwarten eine Umsetzung des Gesamt-Ergebnisses des gestrigen Tarifabschlusses – also Haushaltsauswirkung von linearer Erhöhung und den diversen strukturellen Verbesserungen – auf die Beamtinnen, Beamten und Versorgungsempfänger/innen des Freistaats Thüringen und seiner Kommunen. Wenn die Landesregierung die Wertschätzung ihrer Beamten und Versorgungsempfänger ehrlich meint, ist die zeit- und inhaltsgleiche Übertragung zwingend. Dazu gehört auch die Übertragung der sozialen Komponente“, so der tbb-Landesvorsitzende Helmut Liebermann in einer ersten Bewertung des am gestrigen Abend erzielten Tarifabschlusses für die Tarifbeschäftigten der Länder.

Liebermann weiter: „Nachdem dem Vernehmen nach bereits in sechs anderen Bundesländern die Absicht öffentlich gemacht wurde, eine 1:1-Über¬tragung vorzunehmen, geht es für die Thüringer Landesregierung noch um mehr. Sie muss sich positionieren, ob sie sich diesem bundesweiten Trend anschließen oder ein Signal der Geringschätzung aussenden will. Eine Aussage, dass es noch Abstimmungsbedarf gibt und deswegen Geduld erforderlich sei, wäre unter den aktuellen Gegebenheiten nicht akzeptabel.“