Liebermann: „Thüringen ist keine Insel.“
Thüringer Beamtenbund begrüßt die Ankündigung, Lehrer zu verbeamten

„Es ist zu begrüßen, dass sich nunmehr auch die Thüringer Finanzministerin Heike Taubert (SPD) für die Verbeamtung von Lehrerinnen und Lehrern in Thüringen ausgesprochen hat. Thüringen ist nun mal keine Insel und hat im bundesweiten Länderwettbewerb das Nachsehen, solange es diesbezüglich andere Wege geht als es bundesdeutscher Standard ist“, kommentiert der tbb-Vorsitzende Helmut Liebermann die entsprechende Presseverlautbarung der Ministerin.

Der tbb fordert Bildungsministerin Birgit Klaubert auf, das Verbeamtungsangebot umgehend zu unterbreiten. Darüber hinaus solle das Bildungsministerium jetzt beginnen, die nötigen Vorbereitungen zu treffen, dass Einstellungen zum 1. Februar 2017 in der Regel im Beamtenverhältnis vorgenommen werden, so wie in unseren Nachbarländern Sachsen-Anhalt, Bayern, Hessen und Niedersachsen auch.

Zu dem von der Finanzministerin vorgestellten Nachhaltigkeitsmodell fordert Liebermann, dass die durch Verbeamtung entstandene Haushaltsentlastung sowie die Höhe der Tilgungen einschließlich nicht mehr zu zahlender Schuldzinsen jährlich der Öffentlichkeit vorgestellt und als fiktiver Vorsorgefonds gebucht werden muss. Gleichzeitig ist sicherzustellen, dass bei Veränderung der Zinslage die bisher indirekt angesparten Gelder dann direkt in einen Vorsorgefonds eingezahlt werden und für die Pensionsverpflichtungen zur Verfügung stehen.

Ankündigung zur Verbeamtung von Lehrern (PDF)