Liebermann kandidiert für dritte Amtszeit

Liebermann kandidiert für dritte Amtszeit Helmut Liebermann erklärt seine Kandidatur zum Landesvorsitzenden des tbb Foto: Michael Voigt

Der bisherige Landesvorsitzende tbb beamtenbund und tarifunion thüringen (tbb), Helmut Liebermann kandidiert zum in Weimar stattfindenden VI. Gewerkschaftstag für eine dritte Amtsperiode als Landesvorsitzender. Liebermann führt den tbb seit April 2005 als Landesvorsitzender an. Als einen wesentlichen Erfolg der Arbeit des tbb sieht Liebermann die positive Entwicklung im öffentlichen Dienst in Thüringen. Hierzu erklärt er: „Dass Thüringen heute im Ländervergleich hinsichtlich Einkommen und sonstigen Arbeitsbedingungen des öD einen Durchschnittsplatz einnimmt, ist nicht zuletzt auf die Arbeit des tbb zurückzuführen.“

Der am 14. August 1948 geborene Sonneberger begann 1967 an der Universität Leipzig sein Lehrerstudium und war seit 1971 als Lehrer an verschiedenen Schularten, zuletzt in der Staatlichen berufsbildenden Schule in Sonneberg tätig. Helmut Liebermann hat in den vielfältigen Stationen seiner Tätigkeit 17 Jahre Tarifgeschichte des dbb mitgeprägt. Insbesondere hat er sich verdient gemacht in der Tarifgestaltung in den „neuen Bundesländern“. Mit großer Fach- und Sachkenntnis hat er unzählige Tarifverhandlungstische bereichert und somit einen wichtigen Beitrag zur Tarifarbeit des dbb geleistet. Insbesondere hat er in den letzten Jahren die tarifvertraglichen Regelungen für die angestellten Lehrerinnen und Lehrer verhandelt. Diese Erfahrungen und seine im Ehrenamt als Landesvorsitzender gesammelten Erkenntnisse möchte Liebermann auch in den kommenden 5 Jahren zum Wohle des tbb und der durch diesen vertretenen Kolleginnen und Kollegen einsetzen. „Ich möchte auch in den nächsten fünf Jahren den gleichen Enthusiasmus in der ehrenamtlichen Leitung des tbb einbringen wie bisher.“ Erklärt Liebermann zu den Motiven seiner Kandidatur.

Pressedienst mit Kontaktdaten:
Liebermann kandidiert für dritte Amtszeit (PDF)