Thüringer Umweltministerin tituliert Forstbranche als „Baumkahlschlagslobby“ (18.04.2017)

Die Thüringer Ministerin für Umwelt, Energie und Naturschutz Anja Siegesmund hat die Thüringer Forstwirtschaft nach einem Bericht des MDR mit dem Begriff „Baumkahlschlagslobby“ weit über die angemessenen Wortwahl die einer Ministerin angemessen erscheint hinaus, verunglimpft und beleidigt. Der Bund Deutscher Forstleute ist entsetzt über das Vokabular dieser Ministerin.


Treffen mit Ministerpräsident Bodo RamelowTreffen mit Ministerpräsident Bodo Ramelow (12.04.2017)

Am Freitag, 7. April 2017 traf sich die Landesleitung des tbb beamtenbund und tarifunion thüringen (tbb) mit Ministerpräsident Bodo Ramelow zu einem Gespräch in der Thüringer Staatskanzlei. Anlass war es, über aktuelle gesellschaftspolitische Themen zu diskutieren. „Es ist erfreulich, dass Landesleitung und Ministerpräsident wieder einmal in einer offenen Atmosphäre einen konstruktiven Gedankenaustausch führen konnten“, bewertet der tbb-Landesvorsitzende Helmut Liebermann das Treffen.


Eingruppierung von Regelschullehrer/-innen in A 13/ E 13 (11.04.2017)

Am 29. November 2016 hatten die GEW und der tbb für seine Lehrerverbände in einem gemeinsamen Schreiben das Thüringer Finanzministerium und das Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und Sport zu einem Gespräch über die zukünftige Eingruppierung der Regelschullehrer/-innen aufgefordert. Die Antwortschreiben beider Ministerien waren nicht besonders vielversprechend, so dass GEW und tbb ihre Gesprächsaufforderung am 7. März 2017 erneuerten. Ziel des Gespräches sollte weiterhin die Eingruppierung der Regelschullehrer ins Eingangsamt A 13 bzw. E 13 sein.


MDR-Staatsvertrag
Stärkung der Rechte von Arbeitnehmern und Freien überfällig
(06.03.2017)

Für Samstag, den 18. Februar 2017, hatten der Deutsche Journalistenverband Thüringen, der DGB Hessen-Thüringen und der tbb beamtenbund und tarifunion thüringen zu einer gemeinsamen Veranstaltung eingeladen.


Übertragung des Tarifergebnisses auf die Beamten: Wertschätzung sieht anders aus
Liebermann: „Bayern-Bonus“ und „Thüringen-Malus“ legen Zeugnis ab von hoher und geringer Wertschätzung
(02.03.2017)

Die Thüringer Finanzministerin Heike Taubert hat erstmals am 28. Februar ihre Vorstellungen zur Übertragung des Tarifergebnisses auf die Beamten des Landes und der Kommunen in Thüringen bekannt gegeben.


Thüringer Beamtenbund begrüßt Beschluss des Kabinetts, Lehrer wieder zu verbeamten
Liebermann: „Ein richtiger Schritt für die Zukunft des Thüringer Bildungswesens“
(28.02.2017)

„Ein richtiger Schritt für die Zukunft des Thüringer Bildungswesens“ ist nach Ansicht des Thüringer Beamtenbunds der heutige Beschluss des Kabinetts, Lehrer ab August 2017 wieder zu Beamten zu ernennen. Diese Entscheidung war vom tbb seit vielen Jahren immer wieder eingefordert worden.


Nach Tarifabschluss: Zeit- und inhaltsgleiche Übertragung auf Besoldung und Versorgung zwingend!
Ehrliche Wertschätzung verlangt Handeln der Landesregierung
(20.02.2017)

„Wir erwarten eine Umsetzung des Gesamt-Ergebnisses des gestrigen Tarifabschlusses – also Haushaltsauswirkung von linearer Erhöhung und den diversen strukturellen Verbesserungen - auf die Beamtinnen, Beamten und Versorgungsempfänger/innen des Freistaats Thüringen und seiner Kommunen. Wenn die Landesregierung die Wertschätzung ihrer Beamten und Versor-gungsempfänger ehrlich meint, ist die zeit- und inhaltsgleiche Übertragung zwingend. Dazu gehört auch die Übertragung der sozialen Komponente“, so der tbb-Landesvorsitzende Helmut Liebermann in einer ersten Bewertung des am gestrigen Abend erzielten Tarifabschlusses für die Tarifbeschäftigten der Länder.


Öffentlicher Dienst demonstriert in JenaWarnstreiks im öffentlichen Dienst von Thüringen - Demo in Jena (15.02.2017)

Am 15. Februar 2017 wurden Teile des öffentlichen Dienstes von Thüringen durch Warnstreiks lahmgelegt. Die Beschäftigten wollen damit höhere Einkommen durchsetzen. "Am Donnerstag beginnt die dritte und vorerst letzte Verhandlungsrunde. Die Arbeitgeber müssen liefern", sagte Helmut Liebermann, der Vorsitzende des tbb beamtenbund und tarifunion thüringen, bei einer Kundgebung in Jena.


Streik und Demo am 15. Februar 2017 in Jena (08.02.2017)

Zur Unterstützung unserer Forderungen rufen wir alle Beschäftigten im Landesdienst in Thüringen zu einem ganztägigen gemeinsamen Warnstreik auf!


Öffentlicher Dienst demonstriert in ErfurtÖffentlicher Dienst demonstriert in Erfurt:
Die Einkommensschere muss geschlossen werden
(02.02.2017)

Vor der 3. Runde der Tarifverhandlungen für den öffentlichen Dienst der Länder, die am 16. Februar 2017 in Potsdam beginnt, haben die Beschäftigten den Druck auf die Arbeitgeber weiter erhöht. In Erfurt versammelten sich rund 400 Mitarbeiter des öffentlichen Dienstes am Erfurter Fischmarkt und zogen mit einem Demonstrationszug von dbb und DGB Gewerkschaften vor die Staatskanzlei.


2. Runde Tarifverhandlungen für Landesbeschäftigte
Öffentlicher Dienst: „Endlich sagen, was geht!“
(31.01.2017)

Der dbb-Verhandlungsführer Willi Russ hat die Tarifgemeinschaft der Länder (TdL) vor Beginn der zweiten Verhandlungsrunde am 30. Januar 2017 in Potsdam erneut nachdrücklich aufgefordert, endlich ernsthaft mit den Gewerkschaften zu verhandeln. Russ: „Dogmatische Ablehnung jeder unserer Forderung bringt uns wirklich nicht weiter. Schon wegen der Nachwuchsprobleme im öffentlichen Dienst brauchen wir dringend positive und deutlich spürbare Signale bei der Einkommensentwicklung. Die Ländervertreter sollen endlich sagen, was geht, und nicht immer nur, was angeblich alles nicht geht.“